08 Dezember 2019

Kellerasseln mögen Mittelmeerromantik

Ein keifender Sänger, ein unglaublich schrabbeliger Sound: Die Kellerasseln aus Erfurt sind definitiv Punk.

Die Band gibt es seit Ende der 90er-Jahre, wenn ich mich nicht ganz irre, und sie hat an ihrem Sound grundsätzlich nicht viel geändert. Man ist knallig und wüst, man setzt auf ratterndes Schlagzeug, knallige Gitarren und einen im Hintergrund wummernden Bass, dazu der eben genannte Sänger.

Auch wenn der Name der Band es nahelegt – so richtiger Deutschpunk ist das nicht, sondern viel schrubbiger. Was das angeht, sind die Kellerasseln sehr konsequent, und das finde ich schon wieder respektabel. Täglich reinknallen mag ich mir diese Musik allerdings nicht

Ich habe mir die EP »Mittelmeerromantik« vom Januar 2015 angehört. Sowohl der zynische Titel als auch das Cover spielen auf die ertrunkenen Migranten im Mittelmeer an. Auch textlich macht die Band klar, wo sie inhaltlich steht: In den insgesamt fünf kurzen, unglaublich knappen Stücken geht's um Konsum- und Warenkritik sowie um Politik, allerdings ohne Parolen, sondern in ziemlich sarkastischer Art und Weise.

Die Vinylscheibe ist übrigens richtig toll gestaltet: Man hat sogar ein Bändchen geflochten, das durch das Loch in der Scheibe gezogen worden ist. (Das macht's mir natürlich schwer, die Platte im Radio zu spielen, weil ich davor und danach mit dem Bändchen eine echte Fummelarbeit habe.) Textblätter und dergleichen ergänzen die schöne Optik.

Aber wer darauf keinen Wert legt, findet die Platte auch bei Bandcamp. Dort kann man das Werk der Band legal anhören und ebenso legal kaufen.

Kommentare:

Enpunkt hat gesagt…

Wer die Platte »Mittelmeerromantik« der KELLERASSELN mal online hören will, klicke bei Bandcamp – ratternder Punk, sehr authentisch ...
https://kellerasseln.bandcamp.com/album/mittelmeerromantik-7

Anonym hat gesagt…

Neben Cafespione und Sad Neutrino Bitches DIE Punkband aus Thüringen! OK, Schleimkeim gibt's ja nicht mehr.