14 Januar 2012

The Jam mit Sound Affects

Auch wenn The Jam eigentlich nie eine »echte« Punk-Band waren, gehören sie in den Zusammenhang. Vor allem die ersten Stücke der Band knallten ordentlich – danach wurden die Briten aber schnell sanfter und poppiger. Ich habe in London ihre Platte »Sound Affects« gekauft, die ich bislang gar nicht kannte, und die finde ich richtig klasse.

Es war die fünfte Platte der Band, und die elf Stücke darauf sind tatsächlich Brit-Pop, der allerdings nicht so viel mit dem zu tun hat, was man in den 90er-Jahren unter diesem Label verkaufte. Das bekannteste Stück von der Platte ist »That's Entertainment«, die wunderbare Beschreibung von Lebenswirklichkeiten, eine Ansammlung szenischer Kurzgeschreibungen über das Aufwachen am frühen Morgen, das Zerschmeißen von Glas in der Nacht und das Küssen von Liebenden.

Aber auch die anderen Stücke sind einfach wunderbare Pop-Musik, wie sie vielleicht nur in dieser von Punk beeinflussten Zeit gelingen konnte: ungestüm und eben nicht in der schmierigen Soße verkommen, zu der Pop anfangs der 80er-Jahre unweigerlich wurde.

Die Platte war 1980 sehr kommerziell, allerdings nur in England. Hierzulande ging sie unter, und die meisten Leute im deutschen Sprachraum kennen die Band sowieso nicht. Die sorgsam instrumentierten Stücke, der immer lockere Gesang, die schlauen Texte und das alles haben einen kommerziellen Erfolg nicht verhindert – was wieder mal beweist, dass das eine mit dem anderen nicht unbedingt etwas zu tun hat.

»Sound Affects« ist super, und die Platte werde ich sicher noch einige Male hören. Mit Punkrock hat sie nichts mehr zu tun. Aber damit kann ich wohl leben ...

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

"That's Entertainment" finde ich richtig gut. Läuft regelmäßig auf Radio 1 vom rbb, was für den Sender spricht...

ralph hat gesagt…

yepp, eine klasse platte einer klasse band, wobei ich alle jam-platten cool finde! geht mir auch wieder grade super rein. da fällt mir ein, dass du vor ein paar wochen die members besprochen hast, auch hier: alle platten genial, v.a. auch die 3.! ebenso magazine und ganz hoch im kurs derzeit die guten ersten 5-6 stranglers-alben! schon cool, wie enorm vielfältig der begriff punk damals sich in musik entfalten konnte und damals, grade in u.k., verdammt nochmal die beste musik aller zeiten geschrieben wurde, egal ob klassisch punk, new wave, postpunk, 2tone, reggae & dub, mod-revival, power-pop... lieben gruss mittlerweile aus freiburg.