04 Juli 2008

Wenn ich mich schon mal erinnere

Wieder mal Rückblicke auf meine Vergangenheit auf der PERRY RHODAN-Homepage; ich reiße sie hier nur kurz an.

Der jüngste Rückblick heißt »Fanzine-Vorahnungen« und thematisiert noch mal das Jahr 1979 und meine ersten Pläne, ein eigenes Fanzine zu machen. Damals sollte es noch CYGNUS heißen, erst später nannte ich es dann SAGITTARIUS.

»Mit Ernst Vlcek in Hamburg« wechselt in die neunziger Jahre; in diesem Text geht es nicht nur um den kürzlich verstorbenen Schriftsteller, sondern auch um Karl Nagel, den wir damals besuchten.

In direktem Zusammenhang damit steht »Exposé-Konferenz in Oldenburg«, wo es um Ernst Vlcek, Robert Feldhoff und mich sowie um ein eher grausiges Hotel geht.

Die »WeltCon-Planungen fürs Jahr 1996« beschäftigen sich mit Plänen, bereits Mitte der 90er Jahre einen großen Science-Fiction-Con zu veranstalten. Daraus wurde dann leider nicht viel ...

1 Kommentar:

MartinM hat gesagt…

Eine kleine Richtigstellung von jemandem, der dabei war, zum damaligen Treffen des Hamburger PERRY RHODAN-Stammtisches, nicht im Abaton-Kino, sondern der Abaton-Gaststätte: Peter und Du führen nicht, wie behauptet, mit der Straßenbahn nach Altona, sondern mit der (letzten) S-Bahn. Das weiß ich so genau, weil ich a) Dich und Peter zum Dammtorbahnhof begleitet hatte und b)es weder damals eine Straßenbahn vom Dammtor nach Altona gibt - und weil mir *meine* "letzte" Bahn nach Bergedorf vor der Nase weggefahren war, und bei mir nun der "Film" "2 Uhr 01 - Odyssee im Nachtbus" lief. Es dauerte reale zwei und gefühlte 20 Stunden, bis ich endlich im Bett lag.