22 Juli 2008

Schon wieder tobt das Chaos


Entsetzliche Ereignisse erschüttern diesmal nicht Hannover, die bedeutende Metropole in der Tiefebene von Niedersachsen, sondern New York, die Kleinstadt an der Ostküste der USA. Zumindest könnte man das glauben, wenn man sich das Cover des »Jerry Cotton«-Heftromans anschaut, der am 29. Juli 2008 erscheint.

»Chaostage« steht da fett drauf, und die zwei Polizisten auf dem Cover gucken auch so richtig empört. Man könnte meinen, sie schauen zu, wie eine Horde Punkrocker gerade den örtlichen Supermarkt verwüstet.

Statt dessen geht's wieder um das übliche: Es gibt eine Epressung, das FBI spielt mit, und die Handlung verliert sich irgendwo in den Straßenschluchten der Stadt. (Nein, ich habe den Roman nicht gelesen, sondern nur geblättert, um zu gucken, ob irgendwo das Zauberwort Hannover erwähnt wird.)

Schade. Wieder mal eine Chance verpaßt. Als ich anno 1995 (oder so) bei PERRY RHODAN einen Roman unter dem Titel »Chaostage« erschienen ließ, wurde in diesem wenigstens die Hauptstadt der Erde in Schutt und Asche gelegt.

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

Vielleicht solltet ihr die Dscherro mal nach New York schicken?^^

Unknown hat gesagt…

Jup, weil wenn Hannover verschwindet merkts ja keiner :)