21 Januar 2009

Obamamania

Jetzt ist er der neue Presi: Barack Obama regiert die USA und ist damit für einen großen Teil der Weltpolitik verantwortlich. Allzugroße Heilsbotschaften kann man von dem Mann nicht erwarten, die Verherrlichung in den letzten Monaten ging mir schwer auf den Zeiger.

Er ist - auch wenn er nix tut - allemal besser als der letzte Präsident, den ich zu vergessen versuche, und er ist sicher auch besser als die Alternative, die sich zur Wahl stellte. Man kann nur hoffen, daß er seinen Job so gut wie möglich macht. Gutes Aussehen und strahlende Begeisterung allein reichen nicht unbedingt aus.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, die in den letzten Jahren keine Gelegenheit ausließ, sich beim Amtsvorgänger einzuschleimen, hofft laut ihrer Rede, »daß unsere Zusammenarbeit dadurch geprägt ist, daß man einander zuhört, Entscheidungen auf der Grundlage trifft, daß nur ein Land alleine die Probleme der Welt nicht lösen kann, sondern daß wir das nur gemeinsam miteinander schaffen.«

Das ist schön: Solange Bush regierte, hätte sie sich so was nicht getreut. Kaum ist der neue dran, mahnt sie Zusammenarbeit an. Selbstbewußtsein, wie man es in der Uckermark lernt ...

Kommentare:

Frank Böhmert hat gesagt…

Guckst du hier :-)

Stumpfpunk hat gesagt…

Obama mag so gut sein wie er will, aber das macht Saddam auch nicht wieder lebendig.