05 Februar 2019

Heresy mal wieder

Ach, Hardcore ... Es gab mal eine Zeit, da stand dieser Begriff nicht für Karate-Pogo und irgendwelche Typen in Muskel-Shirts, die mir vom harten Leben auf der Straße erzählen wollen. Hardcore war die Weiterentwicklung von Punkrock, und Mitte der 80er-Jahre ein absoluter Kracher. Wenn ich das heute erzähle, schauen mich die Leute an und wundern sich, was der alte Mann vor ihnen eigentlich für einen Unsinn erzählt.

Mit eine der krachigsten Bands dieser Zeit waren Heresy, die unglaubliche Konzerte unter anderem in schwäbischen Käffern wie Geislingen an der Steige gaben: Stagediving und Slamdance erlebten damals ihre erste Hoch-Zeit. Ich sprang, ich schrie, ich stolperte, ich fiel – so lassen sich viele Konzerte zusammenfassen.

Bei dem britischen Label Boss Tuneage erschien in den Nuller-Jahren eine Reihe von Schallplatten, die alle Heresy-Werke zusammenfasste – »20 Reasons To End It All« war der dritte und abschließende Teil zum Werk der britischen Krach-Helden. Das hörte ich mir dieser Tage mal wieder an. Immer noch ein rasanter Sound, immer noch ein Erlebnis.

Essentiell für alle, die sich für den »echten« Hardcore interessieren. Ernsthaft!

Kommentare:

Enpunkt hat gesagt…

Von Heresy findet sich erstaunlich viel bei YouTube; die hier besprochene Platte ist in vielen einzelnen Bestandteilen auch zu finden. Ob legal oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

Wer mag, schaue mal hier – da kommen alle Stücke:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLSLv82Cmz2nQH3_w_-9Yr55pdyv0k8_rU

Anonym hat gesagt…

Hi Klaus,
HERESY entwickeln doch selbst nach heutigen Maßstäben brutale Wucht und blasen aktuelle Bands locker weg!!!!!Oder hat mich die Band damals geprägt und das ist eine extrem subjektive Sichtweise??
Falls es Dich interessiert- 3/4 HERESY musizieren (?) aktuell wieder mit anderem Sänger unter dem Namen SIGNAL CRIMES zusammen....Lp ist gerade erschienen und sicher in den unendlichen Weiten des Netztes anhörbar....
Dein Blog ist übrigens der einzige,den ich verfolge,schöne Fortsetzung des ENPUNKTS ...
Grüße aus Freiburg,
Schutt oder Asche

Enpunkt hat gesagt…

Ha, Schutt und Asche, ich erinnere mich noch sehr gut. Das ist 23 Jahre her, ooops, eine Illuminatenzahl.

Danke für den Tipp mit Signal Crimes; die sind ja bei Bandcamp, hab ich eben gesehen. Werde ich mir morgen dann anhören; heute abend kann ich das meiner Frau nicht mehr zumuten.

Und danke für das Lob zum Blog!