20 Dezember 2005

Vielen Dank Peter Pank


Endlich ist es da – und gut sieht es aus, richtig klasse: mein erstes »richtiges« Hardcover-Buch. Klaus N. Frick als seriöser Autor ... na ja, nicht ganz.

Der Roman »Vielen Dank Peter Pank«, in der ersten Hälfte der neunziger Jahre im damals stilprägenden Fanzine ZAP erschienen und 1998 als Buch im Tilsner-Verlag publiziert, liegt jetzt in einer neuen Ausgabe vor. Heute konnte ich die Exemplare mit zittrigen Fingern auspacken.

Hurra!

Das Buch sieht richtig gut aus. Schwarzer Einband, rotes Lesebändchen, sauberer Satz.

Einige Änderungen zur Erstausgabe habe ich vorgenommen, einige Wortwiederholungen und Dümmlichkeiten rausgestrichen. Stattdessen kamen die Liedzitate rein, die bei der Erstausgabe fehlten, dazu kommt ein Nachwort, in dem ich die Vorgeschichte erzähle. Nachredigiert oder gar gesäubert wurde nichts.

Ich bin sehr stolz.

Wer das Buch haben will: 212 Seiten stark ist es, und es kostet 14 Euro. Unter der ISBN 3-86546-037-2 in jeder Buchhandlung zu erstehen, oder direkt über den Verlag.

Kommentare:

Kongo-Otto hat gesagt…

Hi Klausi, Glückwunsch zum ersten Hardcover-Buch! Ich werd es mir demnächst im Archiv holen. Zumal ich gestehen muss, dass ich die Erstausgabe noch nicht gelesen hatte... Shame on me...
Freut mich, dass du bei mir (http://bunte-truemmer.blogspot.com/) immer mitliest und kommentierst. Wünsch dir allet Jute fürs neue Jahr!
Höre gerade THE NOW, eine unglaublich gute 77-Punk-Band. Am empfehlenswertesten von ihnen sicher die CD "Here comes THE NOW", auf der zusätzlich zu diesem Album zahlreiche Bonus-Tracks drauf sind.
Gibts bei Inc.Rec.

Grüße von Andi

Enpunkt hat gesagt…

Na ja, es gibt sicher wichtigere Bücher als "Vielen Dank Peter Pank", insofern mußt Du Dich nicht schämen ...

THE NOW kenne ich nicht, auch so eine Bildungslücke. Derzeit höre ich die ganze Zeit WUNDERBACH, Franzosen-Punk aus den Jahren 1982-1984; paßt wunderbar zu "Chaos en France".