19 Mai 2011

»Progressive Punk« von Rubberfresh

Lese ich den Marketing-Quatsch, den mir die Band Rubberfresh aus Österreich mit ihrer CD »Cirque de monde« mitschickt, wird mir schon schlecht. Man bezeichnet den Sound der Band als »progressive punk« und schreibt sich selbst »eine spannende mischung aus hardcore, punk, rock und funk!« auf die Fahnen. Das ganze wird mit einem vierfarbig gedruckten Pappkarton und eingehefteter CD präsentiert – die Klischee-Aussage »das ist doch kein Punk mehr!« darf ich hier doch hoffentlich aus der Schublade ziehen.

Musikalisch ist man gar nicht so schlecht. Im Prinzip machen die vier Österreicher eine anständig gespielte Rock-Musik, bei der es gelegentlich punkig lospoltern darf; bei Stücken wie »Peel Me« wird aber mit tief hängender Gitarre so gespielt, als wollte man im Vorprogramm von Faith No More auftreten (kennt die eigentlich noch jemand?)

Zeitweise versucht die Band wie die Red Hot Chilli Peppers zu klingen, mit Hüpfburgenmusik und allem drum und dran, und ganz selten knallt man ein bisschen punkig durch die Gegend. Was an dieser Musik progressiv oder punkig sein soll, erschließt sich mir nicht; aber ich muss ja auch nicht alles kapieren.

Um's kurz zu machen: Da versuchen einige junge Männer, kommerziell erfolgreiche Rockmusik zu machen. Das ist ehrenwert und nicht zu kritisieren. Gut spielen können die vier auf jeden Fall; ich habe die CD drei-, viermal gehört und mich nicht geärgert.

Ich finde die Band trotzdem musikalisch uninteressant und habe es dann gleich mal gelassen, auf die Texte zu achten. Braucht kein Mensch.

Kommentare:

King Bronkowitz hat gesagt…

Davon abgesehen, daß Faith No More letztes Jahr auf Reuniontour gingen, war das eine sehr, sehr großartige Band, die es nun wahrlich nicht verdient, mit den Chili Peppers in einen Topf geworfen zu werden, vor allem, da Mike Patton mit jenen auch tödlich verfeindet ist und mit Mr. Bungle eine Parodie derselben im festen Programm hatte. Nährt in mir den Verdacht, daß du von FNM nur "Epic" und "We Care A Lot" kennst. Dringend mal "Angel Dust" (obwohl etwas angejahrt) und vor allem "King For A Day, Fool For A Lifetime" hören und in dich gehen. T tz tz. ;-)

My. hat gesagt…

Hm. Müßte es nicht eigentlich auch "Cirque du monde" heißen? Überleg. Und ich kenne Faith No More. Und RHCP auch. Stolz.

My.

Enpunkt hat gesagt…

An My: Die CD müsste natürlich »cirque du monde« heißen, wenn mein rudimentäres Französisch stimmt. Aber sie heißt halt nun mal »cirque de monde«.

An King Bronkowitz: Du hast ja recht ... ich kenne von Faith No More nicht viel ...

My. hat gesagt…

Och, King, nimm das doch nicht so ernst. Glaubst du, daß Faith No More es nötig hat, sich darüber aufzuregen, mit RHCP in einen Topf geworfen zu werden? FNM ist das Fleisch, RHCP nur das Gewürz :)

My.

King Bronkowitz hat gesagt…

Das war nur ein rein erzieherischer Kommentar, zu dem ich mich als ausgewiesener Mike- Patton- Fan genötigt sah. ;-)