04 Mai 2011

Grusel, Sex und Remake


Manche Reflexe funktionieren einfach immer wieder aufs neue. Das zeigt die »neue« Heftromanserie, die von den Kollegen aus dem Bastei-Verlag veröffentlicht wird. Sie heißt »Vampira«, und ich habe das »neu« absichtlich in An- und Abführungszeichen gesetzt.

In den 90er Jahren kam die Serie schon einmal heraus, es handelt sich also um eine Neuauflage. Das wird allerdings nirgends kenntlich gemacht, was nicht weiter stört: In den 90er Jahren versuchte man es im Format der Taschenhefte, jetzt kommt die Serie als Heftroman heraus.

Schon die »Vampira«-Romane in den 90er Jahren, die übrigens sehr ordentlich geschrieben sind, setzten auf den klaren Zusammenhang von Sex und Horror. Die Vampire sind da nicht kuschelig und wollen küssen, sondern da wird teilweise richtig gefickt, und es geht auch sonst zur Sache.

Im Jahr 2011 setzt man dann auch bei Cover auf Nummer sicher. Die Brüste sind jetzt noch größer, die Pose ist noch eindeutiger. Allerdings gibt's im Inhalt dann doch keinen »echten« Geschlechtsverkehr; das wird die angepeilte mögliche Zielgruppe eventuell verwirren.

Kommentare:

Daniela hat gesagt…

Das Cover erinnert ein bisschen an die Vampirella Comics. Immerhin keine funkelnden , kuschelnden Vampire ;-).

Martin Schrader hat gesagt…

Hallo Klaus!

Kleine Korrektur: Die Serie erschien damals zunächst auch als Heftroman, insgesamt 50 Nummern. Dann ging es für 60 weitere Ausgaben als Taschenheft weiter (wobei die Nummerierung wieder mit 1 begann, Taschenhefte 1-60 sind also eigentlich Band 51-110). Nach deren Einstellung gab es dann noch eine Weiterführung als Hardcover bei Zaubermond, die es auf 17 Bände brachte.

Grüße, Martin

Enpunkt hat gesagt…

Martin hat recht; von den Zaubermond-Büchern habe ich sogar einige im Regal stehen, soweit ich mich erinnere. Aber dass es »Vampira« anfangs als Heftroman gab, hatte ich glatt vergessen.

Fabian hat gesagt…

Klaus, da grübele ich jetzt aber doch über Deine Definition von "'echtem' Geschlechtsverkehr" nach (an dem es Vampira - zumindest in Band 1 - angeblich mangelt). "Als er endlich in sie eindrang, wurde ihr Verlangen nicht gestillt, sondern trieb einem weiteren Höhepunkt entgegen...etc." (S. 13) "Erst als sie über ihm lag und den Rhythmus bestimmte...etc." (S. 44). Das klingt für mich verdammt nach Penetration! ;-) Und auch in den meisten der Folgeromane werden, wenn ich mich recht erinnere, mit unerschütterlicher Konsequenz, ein bis zwei, pardon my French, Fickszenen pro Heft eingebaut... Grüße Fabian

Gnarri hat gesagt…

http://www.perry-rhodan.net/produkte/hefte/neueplanetenromane/index.html

Wo wird auf der verlinkten Seite darauf aufmerksam gemacht, dass das es sich nur um eine "überarbeitete" Neuauflage alter Plantenromane handelt? Im Link steht sogar noch "neueplanetenromane"...

also erstmal an die eigene Nase fassen und vor der eigenen Haustür putzen ;)

Enpunkt hat gesagt…

An Fabian: Ich finde, das ist alles so verschwurbelt; die von Dir benannten Zitate nennen nichts eindeutig. Ich erinnere mich an VAMPIRA-Romane, in denen richtig gefickt wurde.

An Gnarri: Hm, in den Taschenheften steht klar im Impressum, um welche Romane es sich handelt; auf unserer Homepage wird in den jeweiligen Meldungen immer klar kommuniziert, um welchen Nachdruck welchen Bandes es sich handelt.