21 Juli 2013

Noch neun Wochen

Wenn ich es mir recht überlege, ist es nicht mehr weit bis zur Bundestagswahl. Die völlig unfähige und korrupte schwarz-gelbe Koalition muss weg, da sind sich eigentlich alle Menschen einig, die einen einigermaßen wachen Verstand besitzen. Meine Gedanken an eine rot-grüne Koalition sind allerdings auch nicht sonderlich positiv – im Moment neige ich dazu, ungültig zu wählen, überhaupt nicht wählen zu gehen oder mein Kreuzchen bei irgendwas unsinnigem zu machen.

Es gibt eine Reihe von Menschen, die mich in diesem Punkt nicht verstehen. Man müsse doch zumindest das »kleinere Übel« wählen, heißt es dann; um Merkel abzulösen, müsse man nötigenfalls Steinbrück in Kauf nehmen. Der sei zumindest nicht so schlimm. »Nicht so schlimm« ... das sagt schon alles ...

Ich sitze bei solchen Gesprächen mittlerweile da und weiß nicht, ob ich schreien soll. Mit genau diesen Sprüchen kamen Schröder und seine Bande an die Macht; an den Folgen laboriert die Gesellschaft immer noch herum. Außer dem »Nein!« zur direkten Teilnahme am Irak-Krieg hat die Regierung Schröder wenig positives hingekriegt.

Kann mir irgend jemand erklären, warum ich unbedingt das eine Gesindel gegen das andere eintauschen soll? Warum ich mir künftig die Lügen der anderen Bande anhören soll? Warum ich künftig von einer anderen korrupten Klasse ausgebeutet werden soll?

Vielleicht wähle ich die Linkspartei, zum ersten Mal in meinem Leben. Nicht weil ich neuerdings die Vermengung aus alten Gewerkschaftsheinis, ebenso alten Ex-Kommunisten und pseudomodernen Pop-Linken gut fände. Nicht weil ich glaube, dass diese Bande mich auch nur ansatzweise besser »regieren« würde ...

Sondern schlichtweg aus dem Grund, weil die hoffentlich nicht an die Macht kommen werden und sich vielleicht im Parlament ein wenig für soziale Gerechtigkeit einsetzen werden. Oder sich zumindest dafür einsetzen, dass arme Menschen nicht permanent ausgegrenzt, für miese Gangster gehalten oder von Staatsbütteln kontrolliert werden.

Kommentare:

Ace Kaiser hat gesagt…

Ich kann Dir da nur zustimmen. Und ich kann Dir auch nur raten, wenn Du es hören willst, wenn Du Dein Kreuz nicht der Linkspartei geben willst, zumindest hinzugehen und den Stimmzettel ungültig zu machen. Dann wird die Stimme gezählt. Wenn Du gar nicht gehst, verzerrst Du nur den Schnitt für die abgegebenen Stimmen, und das ist in keinster Weise hilfreich.
Ich für meinen Teil werde weiterhin SPD wählen. Nicht, dass ich nicht die Nase voll von Hartz IV und Agenda 2010 hätte, von anderen Themen ganz abgesehen. Aber man kriegt nie die Partei, die man zu einhundert Prozent unterstützen kann; die kriegt man nie. Man kriegt immer nur eine, die einem möglichst nahe kommt, was das Denken und die Argumente angeht. Deshalb hadere ich auch das erste Mal in meiner Karriere als aktiver Wähler, ob ich nicht eine meiner Stimmen an die Piraten vergebe.

Wie gesagt, geh zumindest hin. Auch ungültige Stimmen werden gezählt.

Anonym hat gesagt…

OK, hier in Ö fehlt die linke Alternative. (Dafür sind wir rechts vierfach besetzt.) Aber bei uns haben sich die Grünen mangels Koalitionsbeteiligung im Bund noch nicht disqualifizieren können.
Haben sich auch durch hartnäckige Aufdeckungsarbeiten ausgezeichnet.
Werden es im September wohl wieder werden, auch wenn ich wohl mit einem Drittel ihrer Positionen bzw. Schwerpunkte wenig anfangen kann.

Ach ja, unbedingt hingehn. Notfalls "WTF" drübermalen.
2008