04 Juli 2013

Neue Hardcore-Siebener

In den vergangenen Tagen sind mir zwei recht neue Hardcore-Bands untergekommen, die ich beide sehr mag. Von beiden habe ich Seveninches gehört, also Vinyl-Platten im Single-Format, auf denen es jeweils vier Stücke gibt. Da es beide Bands auch im Internet gibt, unter anderem mit eigenen Facebook-Profilen, dürfte es ja kein Problem sein, sie ausfindig zu machen – zudem gibt es mit Anchored Records ein gemeinsames Label mit Netz-Präsenz.

Echt großartig finde ich Off The Hook aus Berlin. Das sind fünf junge Typen, die modernen Hardcore spielen, der sehr wuchtig daher kommt, schwungvoll und energisch. Die sind nicht gezwungen hart, sie verzichten auf Metal und Emo-Gejammer, besinnen sich stattdessen auf die Hardcore-Wurzeln.

Im Prinzip nehmen sie den Sound von 1988, verfeinern ihn, spielen halt besser als die Band vor einem Vierteljahrhundert, setzen mehr auf knallige Effekte und setzen den klassischen Sound in die neue Zeit um. Auf der EP »Picture of Yourself« sind vier großartige Stücke, die all das bringen, was mich »damals« bei Bands wie Youth Of Today und anderen begeistert hat.

Ähnliches gilt für Light Your Anchor, eine neue HC-Band aus Hamburg. Die Bursche, die vorher in anderen Bands gespielt haben, mischen melodischen Gesang, wuchtiges Emo-Gebrüll und eine gelegentliche Metal-Kante zu einem furiosen Gebräu zusammen, das keine Sekunde langweilig wird.

Gegen homöopathische Dosen von Metal oder Emo habe ich ja nichts, und eine tüchtige Portion an Aggression benötigt jede Hardcore-Band. Was die Hamburger auf ihrer ersten EP namens »Peter Pan Syndrome« präsentieren, überzeugt zumindest mich auf ganzer Linie. Wenn das der Hardcore des Jahres 2013 ist, wird mir nicht bange.

Kommentare:

Enpunkt hat gesagt…

OFF THE HOOK mit ihrem großartigen Stück »The Walk« in einem sehr professionellen Video:
http://www.youtube.com/watch?v=xiqRGfjIWMQ

Enpunkt hat gesagt…

Und hier noch LIGHT YOUR ANCHOR mit dem Video zu »Fall And Stand«:
http://www.youtube.com/watch?v=zpNv_JpKkaQ