04 Januar 2013

Blogpost 2500

Gestern veröffentlichte ich tatsächlich mein zweitausendfünfhundertstes Posting in diesem Blog – das finde ich schon heftig. Seit dem 1. November 2005, als ich zum ersten Mal bloggte und damit dem Beispiel des Berliner Autors und Übersetzers Frank Böhmert folgte, sind über sieben Jahre vergangen; die Zeit verging rasch.

In meinem ersten Blog-Eintrag schrieb ich noch über das Schreiben und meine eigenen Pläne. Das Buch, an dem ich damals arbeitete, ist längst erschienen; an dem dritten »Peter Pank«-Teil arbeite ich seit Jahren.

An der grundsätzlichen Ausrichtung meines Blogs hat sich nicht viel geändert, und das ist gut so. Im Prinzip ist es nach wie vor eine Fortsetzung meiner Egozines (ENPUNKT oder »Der Freak« anfangs der 80er-Jahre oder »Der Ge-Eichelte Bote« oder »Hampfel«), die ich in den 80er-Jahren bereits per Umdruck oder per kopiertem Fanzine unter die Leute brachte.

Die Themen, die mich interessieren, veröffentliche ich jetzt eben im Blog: Science Fiction, Punkrock, Dosenbier ... so stand es vor zwanzig Jahren auf dem ENPUNKT-Fanzine. Heute geht es noch um einige andere Dinge, und Dosenbier habe ich seit Jahren keines mehr getrunken.

Und natürlich gibt es Themen, die in diesem Blog nicht stattfinden: Wenn es zu privat wird, bringe ich das nicht ins Internet. Bislang zumindest habe ich persönliche Bilder, private Einblicke oder gar Betrachtungen zu meinem Beziehungsleben vermieden, und dabei soll es bleiben.

Hin wie her: auf die nächsten 2500 Blog-Einträge!

Kommentare:

Frank Böhmert hat gesagt…

Skol!

Christian Montillon hat gesagt…

Gratulation! Da kannst du glatt die Nummerierung der Erstauflage von PERRY RHODAN überholen ... Sollte in zwei Jahren oder so geschafft sein!