04 September 2007

Raucher-Ängste

Ich bin Nichtraucher. Natural Born Non-Smoker gewissermaßen. Geraucht habe ich praktisch nie, sogar beim Konsum illegaler Rauchwaren stellte ich mich meist recht doof an. Während der Bundeswehrzeit zog ich mir exakt sieben Zigaretten rein, dann verschenkte ich die von mir gekaufte »Marlboro«-Schachtel.

Ich müßte also völlig unbetroffen sein oder mich sogar freuen. Die aktuelle Anti-Raucher-Kampagne schlägt immer buntere Kapriolen.

Daß man im Restaurant nicht mehr raucht, halte ich für sinnvoll; dann qualmen mir die Nebentischsitzer nicht mehr das vegetarische Futter voll. Im Zug fand ich's immer nervig, wenn ich in der Nähe des Raucherabteils saß. Also okay, daß dort die Qualmerei verboten wird.

Aber daß Schüler nicht mehr rauchen dürfen, ist ein Skandal. Als Nichtraucher stand ich in jeder Großen Pause in der Raucherecke. Da trafen sich die Rebellen, die aufmüpfigen Jugendlichen, die hübschen Mädels und die halbstarken Mofarocker – da wollte ich immer hin.

Was macht denn jetzt ein durchschnittlicher Jugendlicher, wenn er nicht mehr in die Raucherecke darf? Das löst ja Alpträume aus.

Mitleidige Blicke in die junge Generation schicke ich in diesen Tagen ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ganz einfach: Man führt z. B. eine Lederjackenecke ein. Überall in der Schule darf man die Jacke nur lose am Finger oder über dem Ärmel hängen haben, und in der Lederjackenecke darf man reinschlüpfen.

Oder eine Zwei-Knöpfe-an-Schuluniform-auflassen-Ecke ...

Geht doch!

Wenn ich daran denke, dass um Raucherecken mal gekämpft worden ist, also darum, welche zu kriegen ...

Frank, fünfundneunzigprozentiger Nichtraucher

Kongo-Otto hat gesagt…

Nichtraucherschutz? Da kann ich nur lachen. Meine Freundin raucht, meine Mitbewohner rauchen. Deren Freunde selbstredend auch. Mein Bruder raucht, dessen Freundinnen und Freunde erst recht. Ich hab das Gefühl, noch viel mehr zugepafft zu werden als vor dieser ganzen Nichtraucherschutz-Debatte... (okay, objektiv betrachtet gibt' s da wohl keinen Zusammenhang).
Mit 7 Zigaretten bist du aber tatsächlich besser als ich. Ich hab es in meinem ganzen Leben auf 12 gebracht...

Lieb Gruß

Andi.

Stefan Hoffmann hat gesagt…

Die armen Kids werden es schon überleben. Das gibt dann noch mal einen bedenklichen Wachstumsschub von wer weiß wie vielen Zentimetern, den man mit giftigen Substanzen aus der wachstumshemmenden Zippe hätte unterdrücken können. Aber sei's drum. Große Menschen sind ja nicht automatisch häßlich. Und Frank hat sowieso recht, es gibt gesündere Alternativen, um cool zu sein. Es muss ja nicht gleich eine Karotten-Ecke werden.

In Berlin gibts immer noch kein Rauchverbot in Lokalen, aber auch als (mittlerweile nur noch) Teilzeit-Raucher freue ich mich drauf. Wer unbedingt in geschlossenen Räumen rauchen möchte, der soll doch einfach zuhause quarzen - ich muß die Leute dann ja nicht besuchen.


Stefan