20 April 2020

Ska-Pfeffer im Hintern

Die Band NH3 gefällt mir seit Jahren, mit ihrem Stück »No Borders« hat sie einen großartigen Hit geschrieben, der die aktuelle Flüchtlingsdebatte auf einen Punkt bringt. Live sah ich die Italiener auch schon, und dieser Tage hörte ich mir endlich die Platte »Hate and Hope« an, die anfangs 2016 aufgenommen wurde.

Man muss es klar sagen: Die dreizehn Stücke, allesamt in italienischer Sprache gesungen, verbinden das Schnelle von Punk mit dem Melodischen von Ska, dazu kommen politische Aussagen, die man sich mithilfe des Textblattes mühsam entschlüsseln kann. NH3 haben echt Ska-Pfeffer im Hintern, die Band knallt die Stücke mit einer immensen Begeisterung und Antriebskraft durch.

Ska hat manchmal den Charakter von Zirkusmusik, da wird viel geeiert und getrötet. Das ist bei dieser Band nicht so: Die Bläsersätze kommen auf den Punkt, sie werden astrein gespielt, aber sie sind kein Selbstzweck. Sie klingen energisch, sie ergänzen die Stücke oder bilden mal eine klassische Überleitung zwischen zwei Strophen.

Es sind Mitsing-Hymnen, die gut ins Ohr und auch in die Beine gehen, schnell gespielt und stets mit viel Freude an gelungener Melodie und treibendem Rhythmus. NH3 machen Musik, die mich echt begeistert – das ist nicht nur super unterhaltsam und tanzbar, sondern hat auch eine klare politische Haltung. Sehr gut!

(Bei Long Beach Records Europe.)

Kommentare:

Enpunkt hat gesagt…

Die Band selbst hat – wenn ich das richtig sehe – die Platte »Hate and Hope« bei YouTube eingestellt. Mein Vorschlag: laut machen und dann anhören!

https://www.youtube.com/watch?v=MhqOhU2ue0M

Marco hat gesagt…

Kannte die Band noch gar nicht.Wird sich ändern.Sehr flott mit melodie,das mag ich auch.Danke für den Tip.