03 Oktober 2007

Wolfenbüttel, kurz nach Mitternacht

Seminare sind eine lustige Angelegenheit: Spätestens am zweiten Abend kommt es zu Verbrüderungsszenen.

Nicht das, was jetzt jeder Leser denken mag. Nein, es geht darum, daß sich die Leute im Verlauf des zweiten Messetages besser kennenlernen und sich dann an diesem Abend die schlimmeren Geschichten erzählen.

Bier und Wein fließen, Leute reden laut durcheinander - und es ist kein Rauch in der Luft. So langsam beginne ich die Nichtrauchergesetze so richtig zu schätzen ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Und? Wie gings weiter? Habt ihr ein "Ende" gefunden? Sucht ihr noch nach einem Ergebnis? Und warum liegt hier Stroh rum?

Lg Duke

Anonym hat gesagt…

Interessant. Wann hattest Du denn dafür noch Zeit????
Schönen Gruß
Alice

(für Duke: No. Das Ende blieb unbefriedigend offen...klar, oder?
Und das mit dem Stroh weiß ich jetzt auch nicht.)

Herr MiM hat gesagt…

Kann mir gar nicht vorstellen, das in Wolfenbüttel überhaupt etwas los ist...

Enpunkt hat gesagt…

Jaja, Alice, Blog-Einträge verfasste ich dann, wenn keiner merkte, dass ich mich von der biertrinkenden Meute entfernte ...

Anonym hat gesagt…

Habe grad auch mal bei Dir gestöbert, lieber Klaus, und hinterlasse einen ersten Blog-Kommentar, einfach nur so.

Bestgrüßend

Olaf

Anonym hat gesagt…

Es ist nur das los, was Du los machst. Egal wo.
Biertrinkende Meute? Na ja. Das war schon alles sehr gesittet und handzahm. Vom Nix-mehr-merken waren alle wohl ziemlich weit entfernt.
Waren ja aber nicht zum reinen Vergnügen da.
Und WELCHER Olaf spricht denn da?