09 Dezember 2015

Teknophage kommt komplett

Hierzulande ist »Teknophage« kein Begriff. Ich hoffe, das ändert sich irgendwann. Ich bin mir auch nicht sicher, ob der Begriff in den USA sonderlich bekannter ist – außerhalb der Comic-Szene dürfte kaum jemand etwas von dem uralten Reptilienwesen mitbekommen haben.

»Henry Phage« oder Teknophage war der Held einer zehn Bände umfassenden Comic-Serie, die in den 90er-Jahren erschien. Verfasst wurden die Skripte von einem gewissen Neil Gaiman, den hierzulande mittlerweile jeder kennen sollte, der sich für phantastische Literatur interessiert; die Zeichnungen stammten unter anderen von Bryan Talbot.

Die Geschichte war abgefahren und brutal; der Planet Kahlighoul eine monströse Welt in den Tiefen der Milchstraße. Die Comics erschienen zu einer Zeit, als haufenweise neue Comic-Serien in kleinen Verlagen publiziert wurden, und ich kaufte ihn bei einem deutschen Händler – jetzt gibt es eine starke Komplettausgabe. Alle Hefte auf einmal …

Ich bin kurz davor, sie mir in der britischen Ausgabe zu besorgen, möchte aber noch auf die deutschsprachige Veröffentlichung warten. Und dann freue ich mich auf diese irrwitzige Science-Fiction-Horror-Wasauchimmer-Comic-Mixtur!

Kommentare:

Heiko Langhans hat gesagt…

Besser spät als nie - aber:

Die Skripte sind natürlich _nicht_ von Neil Gaiman, nur die Konzepte für diese und fünf weitere Serien des gleichen Verlages stammen von ihm - was für eine dicke Namensnennung reichte.

Enpunkt hat gesagt…

Du hast natürlich recht; via Facebook wurde ich auch schon darauf hingewiesen. Seufz.