04 Januar 2010

Punk aus Großbritannien

Gemeinhin gibt es zwei Glaubensrichtungen zum Thema Punk aus dem Vereinigten Königreich: Die eine geht davon aus, dass Punk dort vor über dreißig Jahren angefangen hat und irgendwie dazu gehört. Die andere glaubt, dass Punk in England keine Rolle mehr spielt. Beides stimmt nicht – denn irgendwie gibt es eben seit 1976 ununterbrochen Bands von der Insel, die ordentliche bis sehr gute Musik spielen.

Einige davon spielte ich am Sonntag abend, 3. Januar 2010, in meiner ENPUNKT-Sendung im örtlichen Radio Querfunk. Die erste Sendung im Jahr 2010, die gefühlt eintausendste mittlerweile. Aber es machte dennoch Spaß.

Zu hören gab es Deadline und Loyalties, beides modern aufgenommener, aber klassisch klingender Punkrock aus London, dazu Skimmer (da sind Leute von The Sect dabei, also sehr melodisch) und Levellers (eher Folk-Punk) aus Brighton und Umgebung. Krach lieferten Disco Lepers aus London und In The Shit (saugeiler Hardcore-Punk) aus Wales.

Zwischendurch ein bisschen Ska-Punk von den Babylon Whackers, klassischen 77er-Sound von den Spittin Vicars und ruppigen Skinhead-Sound von Argy Bargy – eine sehr bunte Mischung also. Ziemlich cool, wie ich fand.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wieso gibt es die sendung(en) nicht als mp3 zum downloaden? ala pogoradio.

Enpunkt hat gesagt…

Hm. Guter Hinweis. Es müsste sich halt jemand finden, der's als mp3 aufnimmt und online stellt. Als Live-Stream im Internet isses anzuhören, das klappt immerhin.