01 Januar 2010

Neue Schreibweisen

Eigentlich finde ich die sogenannte neue deutsche Rechtschreibung immer noch völlig bescheuert und kann daran so gut wie nichts gut finden. Und ich habe sie privat immer gemieden. Nur: Nach all den Jahren, in denen ich beruflich »dass« schreiben muss, fällt es mir schwer, privat »daß« zu benutzen.

Also gebe ich auf. Es ist zwar Unfug, aber ich schließe mich der gemäßigten neuen deutschen Rechtschreibung an. Auch in diesem Blog und ab heute. Jetzt also echt mit der »ss-ß«-Regelung, aber ohne die schlimmen Kommavorschläge und die schlimmsten Auswüchse des Zusammen-, Getrennt- und Sonstwieblöd-Schreibens.

»Science Fiction« schreibe ich immer noch so und nicht, wie es der Duden und irgendwelche Rechtschreibpäpste vorschreiben. Na ja, und Begrifflichkeiten wie »Maßnahmen« oder »durchführen« sind in der alten wie in der neuen Rechtschreibung kacke; also was soll's?

Kommentare:

Stefan Gaffory hat gesagt…

"Kreisklassenhölle" wird in der alten Rechtschreibung erscheinen, meine Verlegerin hat sogar ins Impressum einen Spruch von mir hineinzitiert, daß ich "kein dass lesen möchte".
Nichtsdestotrotz verschwimmen die Grenzen... es mußten einige Fälle geändert werden, in denen ich die neue Rechtschreibung benutzt habe, weil ich nicht mehr wußte, was alt oder neu ist.
Ist ja eigentlich auch egal... in den Tiefen des Internets schreiben wir Älteren sowieso, wie wir lustig sind. Punkrock, ya know?
Noch alles Gute für's neue Jahr, Stefan

a3kHH hat gesagt…

Ich (ver)weigere mich, schreibe beruflich als auch privat weiterhin richtig und oute mich so als Fossil.
:-)