07 Januar 2010

Ich freu' mich aufs Fanzinetreffen

Das AJZ Bahndamm in Wermelskirchen ist mir seit vielen Jahren ein Begriff. Ich hatte dort sogar mal eine gut besuchte Lesung, in der es viele staunenswerte Ereignisse gab. Unter anderem hatte ich zwei namhafte Science-Fiction-Autoren aus Wuppertal zu Besuch, und zu sehr vorgerückter Stunde fischten wir einen volltrunkenen Fanzine-Herausgeber aus Köln hinter einem Tresen hervor, wo er sich zum Schlummer niedergelegt hatte.

Seither finde ich Wermelskirchen gut. Und im April 2010 finde ich das AJZ hoffentlich wieder gut. Denn am 24. April 2010 soll dort wieder einmal ein Fanzine-Treffen stattfinden, das diesmal im Rahmen der sogenannten Heartcoretage veranstaltet wird. Ein Ereignis, auf das ich mich schon jetzt freue.

Die letzten Fanzine-Tage, die ich besucht habe, waren in den 90er Jahren; sie wurden in Neuss veranstaltet und glänzten durch Höhepunkte ohnegleichen. Die meisten habe ich vergessen, weil ich immer ziemlich ... ähm ... alkoholisiert war. Umso mehr freue ich mich auf Wermelskirchen.

Großartig übrigens der Text zum Hintergrund: »Das Programm sieht dabei vor, dass getreu dem Mickey Rourke Motto ›Tagsüber boxen, nachts bumsen‹ zunächst am Nachmittag eine zünftige Sauforgie mit gegenseitigem Veriss der jeweiligen Pamphlete stattfindet und am gesamten Tag bundesweit bekannte Chaoscombos das AJZ zurück in die Steinzeit bomben werden.«

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oh ja, Neuss war eine einzige alkoholgetränkte Amnesieveranstaltung. Ich fands gut.

Gruß JerK

Anonym hat gesagt…

wermelskirchen war schön idylisch und alles friede freude eierkuchen. aber viele zines gabs ledier nischt... schade.

wie komme ich eigentlich an dein enpunkt zine heran?!

tofukotze.blogspot.com

zinesnotdead(ääääät)web(punkd).de