16 Dezember 2006

Seminartage ...

Der Samstag ist bei einem drei Tage dauernden Seminar stets der anstrengendste: Man hat vom Vortag her noch genügend Müdigkeit in den Knochen, hat einen langen Tag zu bewältigen und weiß, daß noch der ganze Sonntag einen zukommt.

Umso besser, daß beim Seminar an diesem Wochenende eine Lesung eingeplant ist. Heute abend liest Gisbert Haefs aus seinen Werken, und da bin ich schon mal sehr gespannt, weil ich die Romane des Schriftstellers meist klasse bis superklasse finde. Das wird dann recht erholsam für mich, denke ich mal.

Als Dozent arbeitete ich heute recht fleißig und konzentriert, denke ich mal. Viele Texte mußten besprochen werden, viele Kurz-Referate - oder wie immer man das nennen mag - waren zu halten.

Das schlimmste für mich ist allerdings, daß ich im Rahmen eines solchen Seminars ständig auf neue Ideen komme, wie ich meine eigenen Texte verbessern könnte. Irgendwann mache ich das dann auch mal ...

1 Kommentar:

Silvia Both hat gesagt…

Stimmt! Die Lesung von Gisbert war spitze, ich habe nur gelacht. By the way, das Seminar war ebenfalls gut (ich habe zum erstenmal daran teilgenommen).
Science Fiction - raus aus dem Ghetto!

Grüße, Silvia