21 April 2016

Ego Decay und ihr IndieRock

Es gibt Bands, die sind handwerklich gut; bei denen erkenne ich eindeutig, dass die Musiker etwas können – ich finde sie nach einiger Zeit aber doch lahm, trotz aller technischen Kenntnisse. Ein Beispiel dafür ist Ego Decay, deren CD »Control« ich dieser Tage mehrmals gehört habe.

Die Band stammt irgendwo aus Deutschland, viele ernsthafte Informationen habe ich über sie neben dem üblichen Info-Blabla leider nicht gefunden. Mit ihrer Platte liefert Ego Decay ein Werk ab, das irgendwie bei »Indie« oder »Alternative« einzuordnen ist. Die Musiker können spielen, der Sänger kann singen, mal melodisch, mal ein wenig heftiger, unterm Strich bleibt das alles für mich gesichtslos.

Die Freude an langen Gitarrenläufen, die von der Band immer wieder zelebriert wird, empfinde ich auf Dauer vor allem als zu lahm und irgendwann halt auch zu langweilig. Wobei die ersten Titel besser sind; das Titelstück hat echte Qualitäten und geht gut ins Ohr. Danach werden die Stücke schleppender. Man kommt sich vor wie bei einer Langspielplatte, die auf der A-Seite die Kracher und auf der B-Seite die Balladen enthält.

Grundsätzlich produziert die Band halt gut gemachte, wenngleich nicht auf Dauer packende Rockmusik. Wer mag, kann den Sound streckenweise in die ProgRock-Ecke stecken; er ist auf jeden Fall düster genug, um auch Gothic-Fans zu einem Anhören zu bringen.

In den Texten steckt durchaus Tiefe, wenngleich manchmal der Pathos durchscheint. Stücke wie »Profit Counts Large Amounts« kritisieren die aktuelle Wirtschaft, bei »Radio« geht's um eine mögliche Revolution, in anderen Texten werden persönliche Befindlichkeiten thematisiert.

Die Band ist auf einem Weg, den ich nicht beurteilen kann. Bisher hat mich die Platte nicht umgehauen, irgendwie sitzt sie auch zwischen den stilistischen Stühlen, um eine schlechte Metapher zu bemühen. Dass die CD schön gestaltet ist, inklusive einem Textheft und einer vernünftigen Optik, hebt den Gesamteindruck, macht die Platte für mich aber nicht spannender.

Kommentare:

Enpunkt hat gesagt…

Direkt-Link zur Bandseite von EGO DECAY, auf der es auch Musikbeispiele zu hören gibt:
http://www.egodecay.de/

Enpunkt hat gesagt…

Das Stück »Control« von EGO DECAY als hübsches Video bei YouTube – also ich find’s hübsch.
https://www.youtube.com/watch?v=rRWiCFvPiO0