21 Juli 2015

Deutsche Männer, halbnackt

Wenn ich an mir hinuntersehe, stelle ich fest, dass sich zwischen Brustbein und Kniescheibe etwas wölbt, das für meinen Geschmack zu viel an Wölbung ist. Anders gesagt: Ich habe einen Bauch. Der ist nicht sonderlich schlimm, weil ich in meiner Altersgruppe zum »guten Durchschnitt« zählen dürfte. Aber ich finde, dass es zu viel des Guten ist.

Deshalb weiß ich auch, dass es sinnvoll ist, mit bekleidetem Oberkörper auf die Straße zu gehen. Ich möchte den Menschen den Anblick meines weißen Bauches ersparen; es genügt, dass man ihn durchs T-Shirt hindurch wahrnehmen kann.

Das sehen allerdings andere Männer ganz anders. Und so sehe ich immer wieder, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, echte Prachtexemplare, die ihre nackten Oberkörper der Öffentlichkeit präsentieren.

Ganz ehrlich: Schön ist meistens anders.

Ich verliere gelegentlich die Fassung, wenn ich besonders sportliche Männer sehe. Deren Bäuche sind so groß und ihre Rücken sind so gebeugt, dass der Bauch gewissermaßen auf der Fahrradstange abgelegt werden kann. Ein solcher Anblick müsste eigentlich durch irgendwelche Konventionen und militärische Absprachen verboten werden ...

Kommentare:

Jonas hat gesagt…

Ist wohl heiss in Karlsruheß Selten solche Oberflächlichkeiten von Dir gelesen! Zumal speckige Beine in Legins m.E. deutlich schlimmer sind, aber das zu schreiben wäre wohl gegen die übertriebene Political Correctness, die seit einiger Zeit in unserem Land vorherrscht. Davon ab, geh mal wieder auf einen Con der Serie für die du arbeitest. Du wärst überrascht wer deinen Posten finanziert, obwohl du ihm gerade ziemlich nahe getreten bist.

Jim hat gesagt…

Ich lese auch PR und trotzdem entblöße ich mich nicht überall. Nächste Woche im Urlaub kann das aber durchaus vorkommen.

Vielleicht mach ich für den Blogger ein Foto. ;-)

Ansonsten: Lass dich nicht ärgern und genieß die schönen Seiten des Sommers.

PS: Und nur weil hier über halbnackte Männer geschrieben wird, heißt das ja nicht, dass dem Verfasser der Zeilen die von Jonas erwähnten Frauen nicht auch nicht gefallen. Aber das extra zu erwähnen wäre dann übertriebene Gender Correctness. ;-)