19 Januar 2017

Schnarchzapfen-Rock

Selbstbewusstsein kann man den Herren von Beggars Street Inn nicht absprechen. Ihre Platte, die im Herbst 2015 erschienen ist, taufte die Band aus Boston auf den hübschen Namen »Probably The Best Record In The World«. Schon klar, das ist Ironie – aber recht haben sie damit auf keinen Fall.

Ich bin sicher, dass es viele Leute geben wird, die den aufwendig produzierten Sound der Band mögen werden. Da tröten die Bläser, die fiedeln die Gitarren, dazu kommt die rockige Stimme des Sängers – das ist alles gut gemacht. Die Texte sind entsprechend; man will »get crazy« sein und singt viel »yeah«.

Mein Problem: Was anfangs recht schmissig klingt – das erste Stück heißt »Rip The Strip« und klingt nach einer Rock’n’Roll-Bigband –, wird immer lahmer. Schnell gerinnt alles zum Klischee, inklusive zäher Rock-Balladen, wie man sie aus den 80er-Jahren zu Genüge kennt.

Letztlich bleibt in meinen Ohren alles sehr klischeehaft: Von den Riffs über die Stimme bis hin zu den Texten, alles kommt einem irgendwie bekannt vor. Am Ende bringt die Band dann nur noch Balladen, was ich gruselig finde.

Für meinen Geschmack sind nur das erste Stück sowie »»I’m Waiting For My Man« – eine Coverversion also ... – gut genug, dass ich sie noch einmal anhören würde. Aber machen wir uns nichts vor: Es gibt glücklicherweise Menschen, die genau diese Art von Musik mögen, und für sie ist sie gemacht. Ich halt nicht.

Kommentare:

Enpunkt hat gesagt…

Wer mehr über die Band BEGGARS STREET INN wissen möchte, checke ihre Website; dort gibt es viele Bilder und auch Musik:
http://www.beggarsstreetinn.com/

Sehr typisch für BEGGARS STREET IN ist das Stück »Lightning«, von dem es eine schöne Youtube-Version gibt:
https://www.youtube.com/watch?v=ruCDn6qsCa0

RoM hat gesagt…

Yum tuv, Klaus.
Die Rezeption von Musik bleibt eine oszillierende Angelegenheit. Wir wissen ja nicht einmal wie Vorlieben in der Musik angelegt werden - im Einzelnen. Wobei - ich vermute, daß sich reichhaltige Auswahl erheblich auswirkt.
Vermutlich ist deshalb der Musikgeschmack - im Ideal der Fälle - eine ausgiebig individuelle Sache (das totalitäre Gegenteil wären fundamentales Musikverbot oder Horst-Lieder).

Apropos Auswahl...
Neues der Dakh Daughters - for your consideration:

https://www.youtube.com/watch?v=v0IvKW0-6jA

bonte