05 Dezember 2016

Punk aus Europa gespielt

Manchmal kann es ja ganz gut sein, wenn man aus der Not eine Tugend macht. So bei mir und dem Querfunk: Weil ich nach wie vor nicht mit dem bescheuerten Notsystem arbeiten kann, spiele ich keinen Vinylscheiben ab. Also muss ich mit solchen CDs meine Radiosendung machen, die ich eben zur Verfügung habe und die noch nicht gelaufen sind.

Entsprechend grob verlief die Planung für die Radiosendung am Sonntag, 4. Dezember 2016. Recht spontan erklärte ich »Punk aus Europa« zum Motto, was erstaunlich gut funktionierte. Zumindest meine Musikauswahl fand ich nach der Sendung richtig gut.

Unter anderem spielte ich die irische Band OnOff, deren knackiger MelodiePunk echt gut kommt. Aus Italien brachte ich mal wieder NH3 mit ihrem Skapunk und Los Fastidios mit ihrem immer überzeugenden Streetpunk.

Aus Großbritannien stellte ich die göttliche Punkrock-Band HDQ vor, die ich seit vielen Jahren liebe, und die neuere Band Baddies, die so eine Art Wave-Punk spielen und ziemlich klasse klingen. Sad But True stammen aus Luxemburg und machen Deutschpunk, allerdings in Luxemburger Sprache.

Den Schluss bildeten Psychoterror aus Estland und Distemper aus Russland. Schon rein geografisch hatte ich damit eine schöne Europa-Mixtur hingelegt.

Kommentare:

Christina hat gesagt…

»Baddies« waren das die mit nur zwei Songs auf der CD? Die gefielen mir gut, klingen ein bisschen wie »System of the Down«. Hast du da einen Link zu einer Webseite oder wenigstens Songtitel? Es gibt nämlich mehrere Bands mit dem Namen.

Enpunkt hat gesagt…

Es sind diese Baddies:
https://www.discogs.com/de/Baddies-Battleships/master/470352

Leider habe ich keine Website von denen gefunden, hier noch ein Youtube-Video, von dem aus du gut weitersuchen kannst:
https://www.youtube.com/watch?v=DbOFg6Xmluk

Christina hat gesagt…

Hab gefunden, was ich gesucht habe. Danke!