09 Mai 2016

Ausmalen mit Sarrazin?

Die Zeitschrift »Buchreport« hat mal wieder Media Control ausgewertet und die Buchhandels-Zahlen für den April 2016 präsentiert. Man feiert leichte Zuwächse gegenüber dem Vorjahr, wobei es vor allem einen irrwitzigen Trend gibt. Dass der Bereich Ratgeber einen Zuwachs von 9,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat hat, liegt schlichtweg daran, dass die Ausmalbücher für Erwachsene als »Hobby-Ratgeber« behandelt werden; das »Segment Malen und Zeichnen« hat also sehr zugelegt. Ich muss echt nicht alles verstehen ...

(Verständlich ist der Rückgang bei den Kinder- und Jugendbüchern. Ostern fiel in diesem Jahr auf den März. Also wurden die zusätzlichen Geschenkkäufe diesmal nicht in den April sortiert wie 2015. Nicht wundern also)

Nicht verstehen muss ich auch nicht den Spitzenreiter im »Hardcover Sachbuch«. Ausgerechnet »Wunschdenken« von Thilo Sarrazin ist in diesem Bereich das meistverkaufte Buch. Soll also keiner glauben, dass Kunden im Buchhandel besonders schlauer sind als der Rest der Gesellschaft.

(Nein, ich habe das Buch nicht gelesen. Ich habe auch nicht die geringste Lust dazu. Mir haben die Probe-Kapitel früherer Sarrazin-Werke gereicht.)

1 Kommentar:

Alexander Levin hat gesagt…

Ich habe mich damals ungemein über mich geärgert, dass ich das erste Buch gekauft habe, um mitreden zu können. Eine große Menge Stuss, aber die Werbung der Kanzlerin für das Buch hat mich dazu getrieben. Vielleicht bin ich heute ein bisschen weiser.