27 September 2015

Frau frisst Kind

Manchmal verstehe ich so Werbeleute gar nicht. Ich meine ... diese CDU-Kandidatin aus Rheinland-Pfalz, bei der ich mich weigere, mir den Namen zu merken – weil ich hoffe, dass die eh nicht zur Ministerpräsidentin gewählt wird –, die wirkt nun mal eher einschüchternd.

Aber muss man die gute Frau so abbilden und dann auch noch ein kleines Kind ihr so gegenüberstellen, dass sie – nun ja – nicht gerade wie eine Landesmutter wirkt? Meine Assoziation war nicht »Hilfe und Solidarität« sondern »Frau frisst Kind«.

Aber das liegt sicher nur daran, dass ich christdemokratische Logik noch nie verstanden habe ...

Kommentare:

Jim hat gesagt…

Ich würde dir die Logik ja erklären, aber ich verstehe sie oft selbst nicht. Logiken anderer Parteien oder auch von Nichtwählern aber ebenso oft nicht. ;-)

Aber beim Foto verstehen wir uns, das geht gar nicht!

J. hat gesagt…

Als Betroffener muss ich sagen, genau so wie auf dem Bild ist Sie, diese Frau. Ein polterndes Weib von der ich noch nie irgendeine konstruktive, produktive Aussage gehört habe. Nur unterste Stammtischgossenopposition. Ich hoffe Sie kann verhindert werden!!

Ronald M. Hahn hat gesagt…

Frauke Petry hat mehr Sex!

Jim hat gesagt…

Sogar mir ist die Frau inhaltlich teilweise suspekt.

Da ich nicht in RLP wohne, kann ich landespolitisch nicht mitreden und ebenso wenig Frau Dreyer irgendein Zeugnis über die Leistung vor Ort ausstellen.