27 November 2006

Diesmal ist Heidelberg dran ...


Kaum habe ich den Lese-Marathon mit Tübingen, Mainz und Karlsruhe absolviert, geht es auch schon weiter: Am Donnerstag, 21. Dezember, lese ich in Heidelberg.

Soweit ich mich erinnere, habe ich in der Universitätsstadt noch nie aus meinen Büchern vorgelesen. Ich habe dort in den 90er Jahre unzählige Konzerte und andere Festivitäten im Autonomen Zentrum besucht, wo es mir eigentlich fast immer Spaß machte.

Die Gestaltung des Flyers, den ich hier dokumentiere, orientiert sich massiv an der des Karlsruhe-Flyers. Sieht trotzdem schick aus, finde ich.

Und jetzt bin ich gespannt, wie viele Leute drei Tage vor dem Heiligen Abend auf eine Punkrock-Lesung kommen ...

Kommentare:

Christoph hat gesagt…

Ich kündige mich mal ganz frech als Zuhörer an. Vielleicht kommt der eine oder andere auch noch mit.

Enpunkt hat gesagt…

Au ja, ich bin gespannt.

Bei mir geht's ja auch um Trolle, Orks und anderes Randgruppenvolk, nur heißen die in meinen Büchern dann halt irgendwie Punks oder so. (Und wer das jetzt nicht kapiert hat, der checke die Homepage des Vorredners ...)