11 Februar 2015

Dangerboy sind echt originell

Es ist schon einige Jahre her, seit die Band Dangerboy das Licht der Welt erblickte. Die vier Männer aus Essen, die sich so ungewöhnliche Namen wie Zyklopenmann oder Teddy Tornado gegeben haben, machten eine von Anfang an schräge Mixtur aus 80er-Jahre, Pop, New Wave und Elektro; dazu kamen deutsche Texte, denen man eine Freude am skurrilen Humor und an Science Fiction anmerkte.

Die erste Platte der Band hatte keinen speziellen Namen, kam 2007 heraus; sie hieß einfach »Dangerboy« und enthielt elf höchst originelle und auch schmissige Stücke. Nicht jedes Stück geht sofort ins Ohr, manchmal sind die Lieder doch zu sperrig. Lässt man sich aber darauf ein, macht der Sound, bei dem mir nur wenige Vergleiche einfallen, echt Spaß.

Das ist kein Punk, das ist kein purer Pop, das ist mehr New Wave als vieles von dem, was in den 80er-Jahren unter diesem Label erschien. Und das klingt vor allem nicht dauernd nach 1979 und 1980, sondern nach heute in einem positiven Sinn. Coole Platte!

Kommentare:

My. hat gesagt…

Irgendwie kommt mir das Cover der Platte sehr bekannt vor (allerdings nicht von Dangerboy). Spontan habe ich auf Kraftwerk getippt, aber die haben es wohl nicht benutzt. Ich komme nicht drauf - aber vielleicht du oder jemand anderes? LG My.

nachtgang hat gesagt…

Der schwarze Kanal;)

Harald Bongartz hat gesagt…

@My. Ja, das kam mir auch bekannt vor, aber nicht von einem Plattencover. Ich habe die Quelle sogar gefunden, es ist ein altes Logo der Tagesschau!