08 Mai 2017

Frankreich und sein Punkrock

Ich weiß nicht, wie oft ich die geplante Radiosendung über Punkrock aus Frankreich schon vor mir hergeschoben habe. Am Sonntag, 7. Mai 2017, bot es sich einfach an: In Frankreich wurde gewählt, und da wollte ich für den passenden Soundtrack sorgen. Musikalisch ging es dabei zumeist recht klassisch vor.

Mit den Melodiepunkern von The Shapers aus Toulouse und den schon fast nach IndieRock klingenden Uncommon Men From Mars aus St. Orens hatte ich einen aktuellen Einstieg in die Sendung. Beide Bands sind recht harmlos und ebenso modern; das sollte gefallen. Wuchtig, rotzig und für meinen Geschmack eigentlich zu sehr in den Hardrock tendierend waren danach die Ashtones, die irgendwo aus Nordfrankreich sind.

Den Übergang zur alten Zeit bildete die Band Hors Controle. Das sind zwar Skinheads, aber die machen klaren Antifa-Punkrock; kein Wunder, die Band veröffentlicht ihre Tonträger beim Maloka Kollektiv in Dijon, und das ist politisch absolut eindeutig.

Mit großer Freude stieg ich in die frühen 80er-Jahre ein: Komintern Sect ist eine Band, die unsereins schon »damals« gelegentlich hörte, während Reich Orgasm – benannt nach dem Psychoanalytiker Wilhelm Reich, nicht nach dem Dritten Reich – nie so bekannt geworden sind. Großartig dann Camera Silens, für mich eine der besten französischen Bands aus diesen frühen Jahren; ein starker Abschluss für eine gute Sendung.

Weil ich ja einiges für die Sendung recherchiert habe, kann es durchaus sein, dass ich im Querfunk, dem Freien Radio Karlsruhe, mal wieder über Frankreich etwas bringe. Dann vielleicht auch mit Blick auf die Hardcore-Szene, die in Frankreich ab 1986 immer mehr an Einfluss gewann ...

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Punkrock in französischen Sprache war für mich wieder eine Offenbarung. Klingt richtig toll.
Empfehlenswerte Sendung, man lernt immer wieder was dazu.

Swen hat gesagt…

kann man die Sendung irgendwie nachhören?

Enpunkt hat gesagt…

Die Sendung wird wiederholt – diese Woche in der Donnerstagnacht auf Freitag. Und man kann sie dann auch streamen ...

Infos:
http://www.querfunk.de/programmplan